Elisabeth von Thüringen

stand im Mittelpunkt der Kinderkirche am 26.Oktober.



Wir spielten mit den Kindern die Geschichte der jungen Frau, die auf der Wartburg in Eisenach lebte und – gegen den Willen ihrer Schwiegermutter – die Armen und Kranken unterstützte. So wollte sie in der Nachfolge Jesu den Menschen helfen. Bekannt wurde sie durch das “Rosenwunder”, als sich plötzlich in ihrem Korb, den sie mit Brot für Hungrige gefüllt hatte, Rosen fanden. Damit wusste ihr Mann Ludwig, dass das, was Elisabeth tat Gott gefiel und hielt zu seiner Frau. Später errichtete Elisabeth ein Krankenhaus und organisierte Armenspeisungen.

Mit den Kindern der Kinderkirche haben wir Rosen gebastelt und “Zauberbilder” der Heiligen Elisabeth gestaltet. Außerdem haben die Kinder Brötchen gebacken, die im anschließenden Familiengottesdienst mit den Gottesdienstbesuchern geteilt wurden. Bis heute erinnern die Namen Elisabeth, Lisa, Lilli oder Luisa an die mutige Frau, die sich für Schwächere einsetzte. Sie soll uns allen Vorbild sein.